SALS - Studien zur anglistischen Sprach- und Literaturwissenschaft, Band 1
Eckart Voigts-Virchow:
Männerphantasien
Introspektion und gebrochene Wirklichkeitsillusion im Drama von Dennis Potter


Als Dennis Potter 1994 starb, verlor Großbritannien seinen umstrittensten und im öffentlichen Diskurs präsentesten Dramatiker, der seit Mitte der sechziger Jahre kontinuierlich mit Stücken wie Stand Up, Nigel Barton und Brimstone & Treacle, Filmen wie Dreamchild und Track 29 sowie den Meta-Musical-Serien Pennies from Heaven und The Singing Detective Aufsehen erregt hat. Nur wenige Monate nach dem Tod des einzigen britischen Autors, dessen Geltung primär auf seinen Arbeiten für das Medium Fernsehen beruht, liegt mit diesem Buch die erste literaturwissenschaftliche Studie zum Werk von Dennis Potter vor, dem bisher weder in der Philologie noch in der Medienwissenschaft die ihm gebührende Aufmerksamkeit zuteil geworden ist.

Die Studie legt die psychoanalytischen Prämissen der Innensichten Potters offen. Sie nutzt darüber hinaus sowohl das filmanalytische Instrumentarium als auch die Methoden der Narrativik und jüngere Forschungen zu Melodrama, Wirklichkeitsillusion, Autorschaft und Intertextualität, um Potters Texte einer umfassenden Interpretation zuzuführen.


ISBN 3-88476-127-7, 327 S., kt., € 27,00 (1995)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.