Kleine Reihe: Literatur - Kultur - Sprache, Band 1
Liisa Saariluoma:
Wilhelm Meisters Lehrjahre und die Entstehung des modernen Zeitbewußtseins


Mit dem Bruch der Moderne im Roman läßt sich eine Wandlung in der Zeiterfahrung festlegen. In Goethes Wilhelm Meisters Lehrjahre kann die Zeit erstens als subjektive Daseinsform des autonomen Individuums, zweitens als objektive, nicht-kausale Zeit der individuellen Bildung und drittens als das philosophische und ethische Problem der Zeitlichkeit und der Vergänglichkeit unterschieden werden.

Liisa Saariluoma (geb. 1952) ist Professorin für Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Turku, Finnland. Buchveröffentlichungen: Der postindividualistische Roman (1994), Nietzsche als Roman: Über die Sinnkonstituierung in Thomas Manns Doktor Faustus (1996), Erzählstruktur und Bildungsroman. Wielands Geschichte des Agathon, Goethes Wilhelm Meisters Lehrjahre (2004).


ISBN 3-88476-711-9, 72 S., kt., € 12,50 (2005)


Möchten Sie diesen Titel bestellen? Dann klicken Sie bitte hier.